Buch (Uncharted)

Schauspieler Tom Holland hat auf Instagram ein Foto veröffentlicht, das ihn in der Rolle von Hauptcharakter Nathan Drake zeigt. Der Text zum Bild lautet: »Erfreut, euch kennenzulernen, ich bin Nate. #uncharted«.

Das Foto zeigt Holland im Outfit von Nathan Drake mit dem typischen Henley-Hemd, Cargohose, Stiefeln und dem charakteristischen Schulterholster. Die Umgebung ist nur teilweise erkennbar, es sieht aber so aus, als stünde er an Deck eines teilweise zerstörten, alten Schiffes.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It’s nice to meet you, I’m Nate. #uncharted

Ein Beitrag geteilt von Tom Holland (@tomholland2013) am

Doch damit nicht genug: Über die Twitter-Kanäle von Naughty Dog und dem Film selbst wurden drei weitere Bilder verbreitet.

Die Fans reagieren überwiegend positiv auf das Nathan-Drake-Foto, auch wenn einzelne Instagram-Nutzer skeptisch bleiben. Einer hofft, dass der Uncharted-Film nicht die Fehler der Tomb Raider-Verfilmungen wiederholt, ein anderer findet das Foto zwar in Ordnung, hätte aber trotzdem lieber Nathan Fillion in der Rolle von Nathan Drake gesehen.

Letzterer galt unter Uncharted-Fans als perfekte Besetzung für die Rolle von Drake, insbesondere, nachdem Fillion in einem kurzen Fanfilm als der findige Schatzsucher überzeugt hatte. Weil der Uncharted-Film als Prequel zu den Spielen fungieren und einen jüngeren Nathan Drake in den Mittelpunkt stellen soll, entschieden sich die Verantwortlichen allerdings für einen jüngeren Schauspieler in Form von Tom Holland.

Holland, der unter anderem durch seine Rolle als Spider-Man im MCU zu Bekanntheit gelangte, wird dementsprechend als Nathan Drake im Uncharted-Film auf Victor »Sully« Sullivan treffen. Dieser fungiert als Mentor und Vaterfigur für Nathan und gehört zu den wichtigsten Nebenfiguren der Spielereihe. Neben Tom Holland werden außerdem Mark Wahlberg, Antonio Banderas, Sophia Taylor Ali und Tati Gabrielle in dem Film mitspielen.

Uncharted soll übrigens am 15. Juli 2021 in die Kinos kommen – wenn Corona dem Filmstudio und Sony Pictures nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht.