Key Art (The Witcher 3: Wild Hunt – Blood and Wine)

Bereits Ende letzten Jahres zeichnete sich diese Entwicklung ab. Trotz vorheriger Unstimmigkeiten, kündigte das Studio eine erneute Zusammenarbeit mit Andrzej Sapkowski, dem Autor der erfolgreichen Romanvorlage, an und legte somit die rechtliche Grundlage für weitere The Witcher-Spiele.

Während sich aktuell lediglich ein kleines Team mit dem Spiel befasst und Vorbereitungen trifft, soll die Entwicklung nach der Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 in die Vollen gehen. Kiciński stellte allerdings klar, dass es sich bei dem Spiel um keine direkte Fortsetzung von The Witcher 3: Wild Hunt handle. Die Trilogie rund um den weißen Wolf sei abgeschlossen.

Zukünftig will sich der polnische Entwickler darauf konzentrieren Geschichten aus Cyberpunk 2077 und The Witcher zu erzählen und alle kommenden Spiele in eben diesen Welten anzusiedeln.

Nach dem Release von Cyberpunk 2077, wird sich ein Teil des über 800 Mitarbeiter starken Teams auf den Multiplayer-Modus des futuristischen Rollenspiels stürzen. Parallel startet die Entwicklung der ersten Erweiterung zu Cyberpunk 2077. Insgesamt dürfen sich die Spieler auf mindestens zwei Cyberpunk 2077-Add-ons freuen. Ein drittes Team kümmert sich um das neue The Witcher-Spiel. Das Studio hat also noch eine Menge Arbeit vor sich, zumal Kiciński versicherte, dass die Qualität der Spiele immer an erster Stelle stehen werde:

»Unsere Projekte dauern vier bis fünf Jahre. Es ist schwer vorstellbar, in zwei Jahren ein großes Rollenspiel zu entwickeln. Das klingt riskant. Qualität braucht Zeit.«

Allem Anschein nach müssen wir uns bis zur Veröffentlichung des neuen The Witcher-Spiels also noch in Geduld üben.

Quellen: stooq.pl und www.gamestar.de