Sonic und Baby Sonic (Sonic the Hedgehog)

In den ersten drei Tagen konnte Sonic the Hedgehog in Nordamerika sensationelle 58 Millionen US-Dollar in die Kinokassen spülen – und so Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu als bestgestartete Videospielverfilmung hinter sich lassen.

Auch in Deutschland füllt der blaue Igel die Kinosäle. Am ersten Wochenende lösten beachtliche 365.000 Zuschauer ein Ticket. Dennoch verpasste der Sonic-Streifen mit 2,67 Millionen Euro hauchdünn den ersten Platz und musste sich der deutschen Komödie Nightlife geschlagen geben (2,76 Millionen Euro).

Weltweit konnte Sonic the Hedgehog am Startwochenende über 111 Millionen US-Dollar einspielen.

Doch nicht nur an den Kinokassen kann die Videospiel-Adaption punkten, auch die Zuschauer zeigen sich begeistert und belohnen den Film mit einem CinemaScore von A (entspricht der deutschen Schulnote 1).

Poster (Sonic the Hedgehog)

Ein unerwarteter Erfolg

Mit einem derart riesigen Erfolg hat wohl niemand gerechnet. Nach der heftigen Kritik an dem ersten Trailer wurde Sonic the Hedgehog mehrere Monate nach hinten verschoben, um das Charakterdesign des rasanten Igels komplett zu überarbeiten.

Trotz turbulenter Produktion hat sich die Entscheidung für Paramount rückblickend mehr als ausgezahlt.

Sonic the Hedgehog ist seit dem 13. Februar 2020 in deutschen Kinos zu sehen.