Johnny Silverhand (Cyberpunk 2077)
Keanu Reeves wird in »Cyberpunk 2077« eine wichtige Rolle übernehmen

Microsoft

MS hat Details zum Xbox-Nachfolger Scarlett und dem Cloud-Gaming-Dienst xCloud verraten, die Einführung von Game Pass für PC bestätigt, einen neuen Xbox-Elite-Controller enthüllt und 60 neue Games vorgestellt. Darunter namhafte Titel wie Battletoads, Bleeding Edge, Blair Witch, Star Wars Jedi: Fallen Order, Halo Infinite, Gears 5, Microsoft Flight Simulator, Elden Ring und Cyberpunk 2077. Fast nebenbei erwähnte man außerdem die Übernahme von Tim Schafers Double Fine Productions. Trotzdem redet alle Welt nur über Keanu Reeves legendären Auftritt im Rahmen der Pressekonferenz. Man konnte Mr. Reeves wirklich genau ansehen, wie überwältigend die euphorischen Zuschauerreaktionen auf ihn wirken. Sehr sympathisch und definitiv ein Highlight. Obwohl uns richtig viele Neuheiten um die Ohren gehauen wurden, ließ mich Microsofts Messeauftritt trotzdem etwas unbefriedigt zurück. Zum einen, weil viele Spiele schon vorher bekannt waren und zum anderen, weil es keine richtigen Xbox-Scarlett-Spielszenen zu sehen gab. Vielleicht bin ich aber einfach nur alt und abgestumpft.

Nintendo

Wo bleibt die neue Switch-Hardware-Revision? Ein Update mit schnellerem Prozessor (inklusive iGPU) sowie einem höher aufgelösten Display gilt schon länger als gesetzt und eigentlich wäre die E3 der perfekte Rahmen, um eine Switch Pro mit großem Knalleffekt aus dem Hut zu zaubern. Dafür gab es in Sachen Software echt ein paar schöne Dinger: The Legend of Zelda: Link's Awakening, Luigi's Mansion 3, Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order, Astral Chain, Resident Evil 5 & 6, No More Heroes III, Panzer Dragoon, The Witcher 3, Alien: Isolation, ein neues Animal Crossing und last but not least: eine Fortsetzung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild! Es ist schön, dass endlich mal wieder eine Nintendo-Konsole mit Third-Party-Spielen versorgt wird, aber wenn Capcom und Co. nur ihre ollen Kamellen aufwärmen, hat das einen faden Beigeschmack.

Electronic Arts

Wie immer konzentriert sich EA auf wenige Titel, die dafür umso mehr Umsatz versprechen. Star Wars Jedi: Fallen Order schien nicht wirklich innovativ oder spielerisch anspruchsvoll zu sein, aber es ist das erste reine Singleplayer-Star-Wars seit vielen Jahren und deshalb eine Gelddruckmaschine. Keine weiteren Überraschungen: FIFA 20, Apex Legends Season 2, ein neues Madden, frische Inhalte für Battlefield V und eine The Sims 4-Erweiterung. Irgendwie fühlt sich EA immer mehr wie die BILD-Zeitung unter den Spieleherstellern an.

Bethesda

Mit Doom Eternal hat man einen sicheren Hit in der Mache, doch weitaus interessanter fand ich den Mystery-Grusler Ghostwire: Tokyo von Horror-Ikone Shinji Mikami (Resident Evil, The Evil Within, Dino Crisis). Wobei man nur ein Video zu sehen bekam, das über die Qualität des Spiels wenig aussagt. Auch Deathloop, von den Dishonored-Machern, gab es nur in Trailer-Form ohne eine einzige Gameplay-Szene. Dass The Elder Scrolls 6 und Starfield komplett gefehlt haben, konnte durch einen neuen Wolfenstein: Youngblood-Trailer und Fallout 76: Nuclear Winter (Hurra, Battle Royale!) wettgemacht werden. Der letzte Satz war übrigens sarkastisch gemeint.

Ubisoft

Mit Watch Dogs: Legion verwandelt Ubisoft jeden Bewohner des virtuellen Londons in eine Spielfigur, die von uns gesteuert werden kann. Cool! Auch Gods & Monsters hat durchaus Potenzial, stammt es doch von den Assassin's Creed-Machern und ist von The Legend of Zelda: Breath of the Wild inspiriert. Rainbow Six Quarantine bringt wieder mehr PVE-Action ins Spiel und lässt uns Zombie-artige Infizierte perforieren. Des Weiteren wurden Inhalte für The Division 2, Rainbow Six: Siege und For Honor angepriesen. In die Rubrik »Wer's mag« fallen das neue Just Dance und ein F2P-Titel namens Roller Champions. Also nichts Weltbewegendes, aber das Gezeigte macht Lust auf mehr. Eine Frage bleibt: Wo zur Hölle war Beyond Good and Evil 2?

Square Enix

Endlich gab es Gameplay-Szenen des Final Fantasy VII-Remakes zu sehen, inklusive neuem Echtzeit-Kampfsystem. Die Recycling-Titel Final Fantasy VIII Remastered, Final Fantasy Crystal Chronicles Remastered und The Last Remnant Remastered generierten deutlich weniger Jubel. Dragon Quest Builders 2, Dragon Quest XI (Switch) und der Top-Down-Racer Circuit Superstars wurden lediglich mit Trailern bedacht. Gezeigt wurden außerdem noch der neue Kingdom Hearts III-DLC Re:Mind, Dying Light 2, das Retro-Action-RPG Oninaki, Outriders von People Can Fly (Bulletstorm) und ein Superhelden-Scharmützel namens Marvel's Avengers. Von »Ganz nett« bis »Richtig fett«, war bei Square Enix alles dabei.

Lobend erwähnen sollte man ausserdem

Baldur’s Gate 3

Ok, es wurden keine Spielszenen gezeigt, aber ich bin dennoch voll der Hoffnung.

Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2

Meine Vorfreude befindet sich dank der ersten Gameplay-Szenen auf absolutem Maximal-Niveau!

The Outer Worlds

Das Sci-Fi-Rollenspiel von Obsidian Entertainment könnte das neue Fallout werden, von dem ich immer geträumt habe.