Die 10 besten Spiele aller Zeiten
Die besten Spiele aller Zeiten – wenn es nach mir geht

Wer seit dem C64 spielt, verbindet viele Erlebnisse und Erinnerungen mit bestimmten Games. Ich habe mich in der folgenden Liste aber auf die etwas jüngere Vergangenheit konzentriert und von wirklich alten Titeln auf dem Amiga und noch früher Abstand genommen.

10. »Dark Age of Camelot«

Nein, kein World of Warcraft, sondern Dark Age of Camelot nimmt bei mir den zehnten Platz ein. Auch wenn ich WoW selbst viel und gerne gespielt habe. Das MMORPG-Genre habe ich aber mit Dark Age of Camelot entdeckt. Da wurde nachts zum Telefon gegriffen, um das Reich gegen einfallende Horden aus Midgard und Hibernia zu verteidigen. Oder es wurden über Stunden in der Wüste Schlangen geprügelt, weil man unbedingt ein Artefakt leveln musste. Das Gemeinschaftsgefühl und (bis heute) bestehende Freundschaften haben das Online-Rollenspiel für mich so besonders gemacht, dass es einen Platz in den Top 10 verdient hat. Ganz zu schweigen von der einmaligen PvP-Erfahrung.

9. »Wing Commander«

Eine Reihe, die mich seit Amiga-Zeiten begeistert hat, ist Wing Commander von Chris Roberts. Wing Commander 3 war dann auch einer der ersten großen Titel, die ich für PC kaufte und ein Spiel was mich nicht nur grafisch, sondern auch von der Story her umhaute. Wing Commander 2 schob ich erst später hinterher, bei Teil 3 und 4 war ich aber direkt zum Start an Bord. Auch Ableger wie Privateer 2: The Darkening (alles bei GOG erhältlich) sind einen Blick wert. Einen wirklichen Lieblingsteil habe ich eigentlich nicht, wenn ich mich aber festlegen müsste, wäre es wohl Teil 4 The Price of Freedom. Der Kinofilm ist zwar etwas enttäuschend, aber anschauen kann man sich den Streifen dennoch einmal, gleiches gilt auch für die Romane zur Weltraum-Saga.

8. »Persona 4 Golden« und »Persona 5«

In meiner Liste finden sich zwar Final Fantasy VII und VIII über Persona wieder, allerdings hat die Persona-Reihe inzwischen Final Fantasy als meinen persönlichen Favoriten abgelöst. Mit der Serie kam ich erst spät in Kontakt, nämlich mit Persona 4 Golden auf der PlayStation Vita. Das japanische Rollenspiel habe ich aber direkt verschlungen, danach den Anime geschaut und mich entsprechend auf Teil 5 gefreut. In meinen Augen schlägt Persona 5 sogar noch das grandiose vierte Abenteuer. Von der bombastischen Musik, über die stylishen Menüs, bis hin zur gut erzählen Geschichte und Spielmechanik ist Persona 5 einfach nur ein Traum von einem Rollenspiel.

Artwork; Protagonist (Persona 5)

In meinen Augen schlägt »Persona 5« sogar noch das grandiose vierte Abenteuer

7. »God of War«

Eine Reihe, die schon lange für gewaltige Action und großartige Inszenierungen steht, egal ob auf der Konsole oder PSP und Vita. Dennoch war das neue God of War eine echte Überraschung für mich und dass im positiven Sinne. Die offenere Spielwelt, die menschlichere Seite von Kratos und die Vater-und-Sohn-Story haben neben der sehenswerten Grafik und wunderschönen Umgebung einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Eine Neuauflage und dezent neue Ausrichtung, die komplett aufgegangen ist, auch wenn es ein paar Boss-Kämpfe mehr hätten sein können.

Riesige Statue im Wasser (God of War)
»God of War« wurde im Rahmen der GDC 2019 als »Spiel des Jahres« ausgezeichnet

6. »Command & Conquer«

Eigentlich müsste ich an dieser Stelle auch Warcraft III mit auflisten, denn auch das Echtzeitstrategiespiel habe ich geliebt, besonders die Erweiterung Frozen Throne. Allerdings habe ich mich am Ende doch für Command & Conquer entschieden. Da ich die Reihe noch mehr mit meiner Begeisterung für das Genre verbinde und Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt, neben Wing Commander 3, eines der ersten großen PC-Spiele für mich war (ich bin erst spät vom Amiga auf PC umgestiegen). Soundtrack, Spielbarkeit und ein (fast) komplett neues Spielgefühl waren damals echte Highlights. Die Installationsroutine etwas ganz besonderes und die Zwischensequenzen mit echten Schauspielern der Hammer. Leider ist das Genre heute fast komplett verschwunden, aber immerhin wird es demnächst Neuauflagen von Command & Conquer und Warcraft III geben.

5. »Metal Gear Solid«

Metal Gear Solid für die erste PlayStation und Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty für die PS2 gehören definitiv in meine persönliche Top 10. Während mich Teil 4 und 5 nur noch bedingt interessiert haben, war mein Interesse an den ersten Metal Gear-Teilen noch deutlich höher. Das lag an der Musik, dem Gameplay und der fantastischen Grafik, aber auch an ganz besonderen Elementen, die in Erinnerung geblieben sind. Der Kampf gegen Psycho Mantis etwa, wenn der Boss-Gegner die Speicherkarte ausließt und seine Macht mit der Controller-Vibration unter Beweis stellt.

4. »Resident Evil«

Panik, Schock-Momente und Anspannung pur. Resident Evil war von Anfang an, eine richtig gruselige Erfahrung. Eine Spielereihe, für die ich mir extra Konsolen angeschafft hatte, nur um die neuesten Teile auch sicher zocken zu können. Der GameCube musste nicht wegen Wave Race, Mario oder Roque Squadron her, sondern wegen Resident Evil. Ich bin dabei besonders ein Fan der älteren Teile der Reihe, ab Teil 4 nahm bei mir das Interesse deutlich ab. Umso glücklicher war ich über die Neuauflagen von Teil 1 und kürzlich auch von Teil 2. Jetzt heißt es nur noch hoffen, dass auch Resident Evil 3: Nemesis eine so gute Neuauflage spendiert bekommt und vielleicht sogar das etwas unbeliebtere Code Veronica nicht ganz vergessen wird.

Key Art (Resident Evil 2)
Es wurden bereits über 90 Millionen Spiele der »Resident Evil«-Reihe verkauft

3. »Final Fantasy VII« und »Final Fantasy VIII«

Ich gebe es zu: Ich gehöre zu der Minderheit, denen Final Fantasy VIII sogar noch besser gefallen hat, als der direkte Vorgänger. Aber beide Teile der japanischen Rollenspielreihe nehmen bei mir einen ganz wichtigen Platz in der Top 10 und in meinem Herzen ein. Der Tod von Aerith, die Liebesgeschichte zwischen Squall und Rinoa, ich habe Figuren, Schmuck, Soundtracks und vieles mehr gesammelt. Auch das spätere Prequel Crisis Core: Final Fantasy VII auf der PSP zählt für mich zu den besten Teilen der Reihe. Leider wurde das Spiel, wie auch FF VIII, bis heute nicht noch einmal neu aufgelegt. Mit den aktuellen Teilen werde ich hingegen nicht mehr sonderlich warm, meine große Liebe für die Reihe ging nach Final Fantasy X zu Ende.

2. »Uncharted«

Eine der neuesten Reihen in meiner Top 10. Dabei hat mich der erste Teil nicht einmal wirklich umgehauen, sondern erst Uncharted 2 konnte mich so richtig begeistern. Die Nachfolger haben mir allesamt viel Spaß gemacht, egal ob Vita-Ableger (Golden Abyss) oder der letzte Eintrag der Reihe: Uncharted: A Lost Legacy. Als Highlight bleibt mir aber wohl immer Teil 2 in Erinnerung, der mit seiner Action, dem unglaublich sympathischen Helden und abwechslungsreichen Schauplätzen einfach nur der Hammer war und auch heute noch ist.

Key Art (Uncharted 4: A Thief's End)
Die »Uncharted-Reihe« konnte zahlreiche Preise einheimsen

1. »Mass Effect«-Trilogie

Egal ob Buch, Trailer oder Spiel selbst, ich liebe die Mass Effect-Reihe von BioWare. Ich beziehe mich dabei aber nur auf die Original-Trilogie, auch wenn Mass Effect: Andromeda ein ordentliches Spiel ist (nach zahlreichen Updates). An die ersten drei Teile reicht es aber bei Weitem nicht heran. Die komplette Reihe habe ich auf der Xbox 360 gespielt, mir die Deluxe Editionen gegönnt und war seit dem Release von Teil 1 ein riesiger Fan. Als SciFi-Anhänger war Mass Effect für mich ein echtes Highlight der letzten Jahrzehnte, was insbesondere an der Story und den hervorragend ausgearbeiteten Charakteren lag. Auch mit dem Ende von Mass Effect 3 konnte ich (nach dem Patch) gut leben.

Key Art (Mass Effect 3)

Egal ob Buch, Trailer oder Spiel selbst, ich liebe die »Mass Effect«-Reihe von BioWare