Der Weihnachtsmann arbeitet am Laptop
Weihnachten: Ein Fest, das Milliarden Menschen auf der Welt feiern und das sie auch zum gemeinsamen Spielen zusammenbringt.© Kovacs Tamas / Shutterstock.com

Gamer wissen natürlich, dass nichts davon zutrifft. Und doch gibt es etwas, was alle drei Titel miteinander verbindet: In ihnen findet Weihnachten statt. Ein Fest, das Milliarden Menschen auf der Welt feiern und das sie auch zum gemeinsamen Spielen zusammenbringt.

In Deutschland greift bereits jeder Zweite zu Gamepad, Maus und Touchscreen, um digitale Spiele zu spielen. Doch wer denkt, dass Games nur etwas für Männer oder die jüngeren Generationen sind, der irrt sich: Heute spielen ebenso viele Frauen wie Männer, Junge wie Alte. Die über 50-Jährigen stellen sogar die am stärksten wachsende Gruppe von Gamern.

So unterschiedlich wie die Spielerinnen und Spieler heute sind, so vielfältig sind auch die Inhalte. Von Sportsimulationen bis zu Action-Spielen, von großen Blockbustern bis zu außergewöhnlichen »Indie«-Titeln: Die Bandbreite an Games ist riesig. Das wird gerade jetzt zur Advents- und Weihnachtszeit wieder deutlich. Zum Ende des Jahres gibt es noch einmal viele Neuerscheinungen, die die Herzen von Gaming-Fans höherschlagen lassen, wie »Shadow of the Tomb Raider« (Square Enix), »FIFA 19« (Electronic Arts), »Fallout 76« (Bethesda) oder »Marvel’s Spider-Man« (Sony Interactive Entertainment). Für jeden wird etwas dabei sein. Und bei vielen werden die neu erscheinenden Titel auf dem Wunschzettel stehen. Wer nicht genau weiß, welches Spiel den anderen freut, der schenkt einfach Guthabenkarten für Games. Über fünf Millionen Deutsche hatten sie im vergangenen Jahr als Weihnachtsgeschenk eingeplant.

Doch nicht nur der Blick in die Zukunft bereitet Gamern in diesen Wochen große Freude. Auch auf eine Reise in die Vergangenheit können sich Spiele-Fans an Weihnachten wieder begeben: mit den neu aufgelegten Retro-Konsolen von Nintendo und Sega, C64 oder PlayStation. Die Mini-Konsolen bieten etwa Eltern die Chance, ihren Kindern an den Festtagen zu zeigen, mit welchen Games sie aufgewachsen sind. Wie digitale Spiele »früher« aussahen. So entstehen beim gemeinsamen Spielen ganz persönliche »Weihnachtsgeschichten«, die alle miteinander verbinden.

Genau das schaffen Games: Sie verbinden Menschen jeden Alters und jeder Herkunft miteinander. Sie sind das sozialste und inklusivste Medium unserer Zeit. Bereits die ersten digitalen Spiele wie »Pong« konnten zusammen gespielt werden. Und auch heute werden Games noch gerne gemeinsam erlebt, wie »Super Mario Party« (Nintendo), »Just Dance 2019« (Ubisoft), »Minecraft« (Microsoft) oder die Sportspiele »Pro Evolution Soccer 2019« (Konami) und »NBA 2K« (2K Games). Es war noch nie so einfach wie heute, gemeinsam zu spielen. Noch nie gab es mehr Möglichkeiten, auf PC und Konsole, Smartphone oder Tablet in digitale Spielwelten einzutauchen.

Spiele gehören auch bei Kindern und Jugendlichen zu den begehrtesten Weihnachtsgeschenken. Hier sollte der Blick auf das Alterskennzeichen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle, kurz USK, nicht fehlen. Bei Angeboten wie dem Spieleratgeber NRW findet man zudem hilfreiche Anregungen, welche Spiele in welchem Alter besonders begeistern können.

Computer- und Videospiele sind unbeschreiblich facettenreich und bringen Menschen zusammen. Kein anderes Medium ist mit ihnen vergleichbar. Das stellen sie mit ihren Geschichten immer wieder unter Beweis. Gerade auch in den kommenden Wochen, wenn Deutschland wieder Weihnachten spielt.